drucken | schliessen
IHR FIRMENLOGO

Humor

Wichtige Info-nur für (schwarzen) Humor

(Ähnlichkeiten mit TS-Sorgen sind unbeabsichtigt und waeren rein zufaellig.)


Wie heute mitgeteilt wurde, beabsichtigen die Krankenkassen (KK) und der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) eine Aenderung bei Zahnbehandlungen und -ersatz.

Der Umfang des Leistungskatalogs bleibt unveraendert.
Jedoch wird fuer die Leistungen "Fuellung" und "Zahnersatz" eine Wartefrist von 3 Jahren bzw. 20 Jahren eingefuehrt. Die Leistung "Zahnziehen" ist davon nicht betroffen. "Es hat sich herausgestellt, " sagt Dr.K., "dass viele Leistungen auch spaeter haetten erbracht werden koennen. Viele Versicherte sind ueber diese Frist sogar erfreut, gibt es ihnen doch die Gelegenheit, die neue Lebensqualitaet ersteinmal zu testen. Viele entscheiden sich auch gleich oder im Verlauf der Wartezeit fuer die Leistung "Zahnziehen"."

Zuspruch erhaelt Dr.K auch von Herrn M., leitendes Mitglied der Vereinigung EGAOZIEMBAS e.V.
(Es-geht-auch-ohne-Zaehne-ich-ess-meinen-Brei-auch-so): "Wichtig ist, dass die Versicherten gut schlucken koennen! Alle anderen Leistungen sind eigentlich nur Schoenheitskorrekturen."
(Anm.d.Verf.: Mal sehen, welche Kroete als naechstes zu schlucken ist!)

Dr.K denkt im weiteren auch ueber eine Kopplung der beiden Leistungen "Fuellung" und "Ersatz" an einen besonderen Nachweis des Leidensdrucks:
"Wenn der Versicherte nach Ablauf der Fristen noch lebt, kann davon ausgegangen werden, dass er sich mit den neuen Lebensumstaenden gut arrangiert hat. Erst ein Hinscheiden aufgrund mangelnder Ernaehrung oder aufgrund eines erfolgreichen Selbstmordes dokumentiert einen hinreichenden Leidensdruck und damit einen gerechtfertigten Anspruch auf Leistung. Im Uebrigen zeige ja das Beispiel EGAOZIEMBAS e.V. wie gut das Leben-auch-ohne gehen koennte."

Hr. M weisst nochmals darauf hin, dass hier keine Reduktion des Leistungskataloges der KK stattfindet. "Wer mit den Fristen nicht leben kann, dem bleibt immernoch der Gang zum Sozialgericht - auch wenn das naturlich einen gewissen Zeitraum in der Groessenordnung der Wartefristen bedeutet, aber in Deuschland bekommt jeder das, was ihm zusteht - es muss es ihm halt Wert sein, auch rechtliche Schritte einzuleiten.

Im uebrigen ist unser Interessengruppe sehr froh, hier aufklaererisch und unterstuetzend fuer eine freie Gesellschaft mitgewirkt zu haben."
Trotz allem erwarten sich die KKs durch die Einfuehrung der Wartefristen eine Kostenersparnis in diesem Bereich von >90%.

Besorgt aeussern sich einzig die Verbaende von Schlachtern und Metzgern aufgrund einer evtl. reduzierten Bissigkeit der Bevoelkerung. Die Industrie der "weissen Ware" hat aber Entgegenkommen beim Angebot von Pueriermaschinen auch in Metzgereien signalisiert und hofft auf Umsatzzuwaechse.


(Text mit freundlicher Genehmigung von unserem Forenmitglied "Vicky")













Hier noch ein schönes Gedicht zur Entspannung

von einer nicht hier zu nennenden Freundin über den Vater aller Fakes -unseren Camelo-

Und aus Wien der Bäcker Bube
hat sein Hirn halt in der Tube.
drückt die Paste sich in'n After -
furzt jetzt schriftlich - ja, das schafft er
 

..... hier seine typisch östereichische Knarre:






Und dann war da noch ...... ein Alpenländle, in dem sich jeder sein Geschlecht aussuchen kann, sei die Gestalt noch so bizarr:




(Ähnlichkeiten mit real existierenden Papierfrauen sind natürlich rein zufällig)














URL: http://transsexuell-forum.de/index.php?page=802&printview=1
© 2005 Ihre Firma — Alle Rechte vorbehalten
drucken | schliessen